Potsdam Nikolaikirche Umstellung / Umbau 2005, II/21


PotsdamNikolaikircheUmstellung / Umbau 2005, II/21

Nikolaikirche Potsdam Umstellung / Umbau 2005, II/21

Potsdam

Nikolaikirche Potsdam

Potsdam

Nikolaikirche Potsdam

Potsdam

Nikolaikirche Potsdam

Potsdam

Nikolaikirche Potsdam

Potsdam

Hauptwerk, Manual I
Prinzipal 8′
Rohrflöte 8′
Oktave 4′
Flöte 4′
Hohlflöte 2′
Sesquialtera 2-fach
Mixtur 4-6fach
Trompete 8′
Tremulant
Schwellwerk, Manual II
Gambe 8′
Gedackt 8′
Blockflöte 4′
Prinzipal 2′
Nasard 1 1/3′
Scharff 4-fach
Dulzian 16′
Tremulant
Pedal, C-f
Subbass 16
Holzflöte 8′
Hohlflöte 4′
Hintersatz 4-fach
Posaune 16′
Trompete 4′

Nomalkoppeln II/I, I/P, I/P, II/P

Das Instrument hat Schleifladen mit mechanischer Ton- und Registertraktur. Zu Wartungszwecken wird die Orgel 60 cm vorgezogen. Die Orgel ist in der Ruheposition und in der vorgezogenen Position komplett spielbar.

Die Altarorgel ist ein Instrument der Berliner Orgelbaufirma Karl Schuke, das ursprünglich in Altenessen stand. Für die Nikolaikirche wurde sie umgebaut, erweitert (Hauptwerks-Trompete), neu intoniert und mit einem neuen Gehäuse versehen. Die Orgelweihe erfolgte 2005 im Rahmen der Bachtage Potsdam. Seitdem ist das Instrument in zahllosen Gottesdiensten und Konzerten erklungen. Fernseh- und Rundfunkaufnahmen haben den klaren und farbenreichen Klang der Orgel verbreitet.